Dieses Formular benötigt Javascript / This form needs Javascript

Online-Anmeldung für das 5. Bildungsforum am 05.03.2020 in der Gigelberghalle in Biberach

 

Sie können auch nur am Vormittag teilnehmen. Kreuzen Sie in diesem Fall unbedingt das letzte Feld nach AG 10 an !!

Bitte wählen Sie für den Nachmittag eine Arbeitsgruppe aus, an der Sie teilnehmen möchten. Bitte geben Sie noch eine Alternative zweite Gruppe bei Ihrer Anmeldung an, falls Ihre Erstwahl nicht machbar ist. Vielen Dank!

 

Nach den Gruppenbeschreibungen beginnt die Eingabemaske zur Online-Anmeldung.

Alle 10 Workshops auf einen Blick!

AG 1 Welche Bildung braucht die Digitalisierung

In Fortsetzung zum Vormittag steht mit der Hauptreferentin eine Fachfrau als Gesprächspartnerin zur Verfügung, mit der einzelne Facetten des Tagesthemas vertiefend besprochen und kontrovers diskutiert werden können.

Prof. Dr. Ilona Nord, Universität Würzburg, Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik.


AG 02 Religion in virtuellen Welten – RU und Videospiele

Videospiele und der damit verbundene Aufenthalt in „virtuellen Welten“ gehören für einen großen Prozentsatz von Kindern und Jugendlichen fest zu ihrem Alltag und ihrer Freizeit. Es lohnt sich, diesen Bereich der Neuen Medien genauer anzuschauen und auf ihren möglichen Einsatz im Religionsunterricht zu überprüfen. Einerseits werden religiöse Elemente oder die Darstellung von Glauben und Religion in bestimmten Videospielen thematisiert. Zum anderen gibt es unter dem Stichwort „Gamification“ auch Versuche, solche Spiele und ihre kreativen Möglichkeiten pädagogisch zu nutzen. Der Workshop gibt anhand einzelner Beispiele Einblicke in die religiöse Welt von Computerspielen und zeigt Beispiele aus der Praxis, wie Spiele im RU thematisiert und verwendet
werden können.

Kirchenrat Tobias Schneider, Stuttgart


AG 03 E-Learning-Plattform und Angebote der Evang. Landeskirche in Württemberg

In dieser AG lernen Sie die neue E-Learning-Plattform der Evangelischen Landeskirche Württemberg kennen und erfahren im praktischen Umgang damit, welche Möglichkeiten sich durch E-Learning-Elemente für den Bildungsbereich ergeben. Vorteilevon E-Learning-Modellen wie z.B. „flipped-classroom“ werden gezeigt. Sie erleben die Wirkung von Lernspielen und anderen Gamification-
Elementen, um diese Ansätze in Ihren Berufsalltag zu integrieren. Das Beratungs-, Dienstleistungs- und Fortbildungsangebot der Landeskirche für den Bereich „Digitales Lernen“ wird vorgestellt.

Lena König, Projektmanagerin Internet Online-Redakteurin / Evang. Medienhaus GmbH Stuttgart

AG 04 Digital im Gleichgewicht – Was tun, damit es nicht zu viel wird?

Methoden und Ansatzpunkte für Eltern und Pädagogen zur Prävention. Im Workshop werden verschiedene Methoden für Unterricht und zu Hause gezeigt, die Kinder und Jugendliche bei einem souveränen Umgang mit Games und Chats unterstützen können. Dabei werden fesselnde Mechanismen in Games und Chats erklärt, Möglichkeiten zur Anleitung einer kritischen Selbstreflexion gezeigt und gute und wichtige Regeln für einen eigenverantwortlichen Umgang erarbeitet.

Vera Engelbart, medienpädagogische Referentin des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg


AG 05 Der kreative Umgang mit digitalen Medien in der Kita

Im Orientierungsplan werden die Einführung und der kreative Umgang mit Medien als eine Chance gesehen, um Kinder „für einen souveränen Umgang mit Medien stark zu machen“. Nachdem
Möglichkeiten zur Verarbeitung von Medienerlebnissen vorgestellt worden sind, wird Gelegenheit gegeben - mit Anleitung - ein praktisches Medienprojekt zu entwickeln und auszuprobieren.

Waltraud Gebhardt, Dipl. Pädagogin, Supervisorin, Lehrerin in der Erzieherausbildung, Reutlingen


AG 06 Wie die Digitalisierung die Ausbildung verändert: Paradigmenwechsel hin zum gemeinsamen Lernen.

In rasantem Tempo verändert sich die Arbeitswelt. Deshalb wird digitale Fitness“ auch in der Berufsausbildung für Bereiche, in denen Menschen und Maschinen eng vernetzt zusammenarbeiten, immer wichtiger. Team- und Projektarbeit in gegenseitigem Geben und Nehmen sind Schwerpunkte in der Ausbildung bei ZF Friedrichshafen. Die Workshop-Teilnehmer*innen erhalten hier Einblicke.

Stefan Haas, Leiter der Ausbildung in der Personalabteilung ZF Friedrichshafen AG, Nutzfahrzeugtechnik
Pfarrer Albrecht Knoch, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Ulm


AG 07 Da.Gegen.Rede

Die Teilnehmenden werden für Hass im Netz sensibilisiert und durch das Aufzeigen von Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Hate Speech gestärkt. Es geht um Erkennen, Möglichkeiten
der Meldewege und Gegenstrategien.

Mathieu Coquelin M. A., Leitung Fachstelle Extremismusdistanzierung,
Demokratiezentrum Baden-Württemberg,  Stuttgart


AG 08 Konfi-Arbeit digital

Konfis wollen es freiwillig fast nicht aus der Hand legen: ihr Smartphone. Inzwischen gibt es
einige gute Möglichkeiten, digitale Tools in der Konfi-Arbeit einzusetzen. Wir werden die KonApp kennenlernen, Möglichkeiten, mit dem Smartphone Paperclip-Videos zudrehen. Außerdem wird es
einen Einblick in die Open-World-Programme Minecraft und Minetest geben. Auch die leidige Frage
nach Alternativen zu WhatsApp wird diskutiert.

Pfarrer Dr. Thomas Ebinger, Ostfildern-Kemnat


AG 09 Mit Ohrenspitzer auf Entdeckungsreise

„Ohrenspitzer“ ist ein Projekt der Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest (MKFS), durchgeführt von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) in Kooperation mit denMedienzentren. Angebote von „Ohrenspitzer“ werden mit Praxisbeispielen vorgestellt. Ein kleines Hörspiel wird mit digitalen Aufnahmegeräten entstehen. Im Kindergarten und in der Grundschule soll das dann auch angewendet werden können.

Maria Renz, Kreismedienzentrum Biberach


AG 10 Mobile Tools für den RU

Der Einsatz von mobilen Online-Tools lockert nicht nur den Religionsunterricht auf und motiviert Schülerinnen und Schüler, sondern bietet auch zahlreiche Möglichkeiten, sich kreativ und aktiv
mit entsprechenden Themen auseinanderzusetzen. Im Workshop lernen Sie solche Tools kennen und werden diese auch selbst ausprobieren.
Sie dürfen dazu Ihr eigenes Smartphone oder Tablet benutzen oder arbeiten mit vorhandenen iPads. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Susanne Zeltwanger-Canz, Medienpädagogin , Leitung
Medien und Bildung Evang. Medienhaus GmbH, Stuttgart

Sie können auch dieses Formular für Ihre Anfrage nutzen. Mit * gekennzeichnete Angaben sind erforderlich, damit wir Ihre Anfrage beantworten können. Alle weiteren Angaben sind freiwillig. Ihre Daten werden nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.
Bitte entsprechende Arbeitsgruppe als Erstwunsch ankreuzen. Schreiben Sie Ihren Zweitwunsch in das letzte Feld!

Bitte wählen Sie Ihr Mittagessen aus.*