Religionspädagogische Forbildungen 2018/19 (1. Halbjahr)

Menschen stärken    -   theologisch denken   -    methodisch-didaktisch handeln


Hier geht's zur Online-Anmeldung 
  

 

Unser neues Forbildungsprogramm für das 2. Schulhalbjahr 2018/2019

Das Online-Portal steht noch nicht bereit. Wir bitten um Geduld.

 

Mo. 11.02.2019 Mit Jahrtausendkette, Biographiekette und kreativem Lernmaterial arbeiten

Mi. 20.02.2019 Religionspädagogischer Tag Sekundarstufe:
                             Klassiker neu aufgelegt: „Propheten“

Mi. 27.02.2019 Im Leid an Gott glauben oder gottlos werden?

Mi. 13.03.2019 Praxiswerkstatt „Der hat angefangen!“
                            Bilderbücher zum Umgang mit Konflikten

Mi. 20.03.2019 Den Morgenkreis kreativ gestalten –Impulse aus dem Morgenkreisbuch

Di. 26.03.2019 Ostern spielend entdecken

Di. 27.03.2019 Lebendige Kindergottesdienste gestalten - Ideen, Themen und Material
                            im RPI

Mi. 08.05.2019 Voneinander lernen: Religionsunterricht am SBBZ

Do. 16.05.2019 Mit 14 Verantwortung übernehmen! Kirche und Kirchenwahl

Mi. 05.06.2019 Praxiswerkstatt "Ich sag dir guten Morgen"- Neue und alte Rituale für
                            die Gruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortbildungen im Bezirk Ravensburg

Wenn Sie sich für Fortbildungen im Raum Ravensburg interessieren, folgen Sie dem Link.

Religionspädagogischer Tag: Klassiker neu aufgelegt: „Propheten“

Das Thema bekommt auf dem Hintergrund des neuen Bildungsplanes eine
„Auffrischung“. Zunächst werden aktuelle theologische Zugänge im Christentum
und in den anderen Religionen hergestellt. Dann werden schlaglichtartig verschiedene
neue didaktische und erprobte Ansätze vorgestellt unter anderem in Workshops.


ZIELGRUPPE
ReligionslehrerInnen der
Sekundarstufe


REFERENTINNEN:
Schuldekanin Renate Diedrich,
Schuldekan Michael Dahmen
Anke Pfeffinger, Fachberaterin Kath. Religion, GMS Langenau
Frauke Liebenehm, Studienleiterin, GMS Erbach


ANMELDUNG
bis 13.02.2019

Mittwoch, den 20.02.2019
8:30 – 16:00 Uhr
Dreifaltigkeitskloster
Albert-Magg-Str.5
88471 Laupheim                           Amtliche Fortbildung

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Leid an Gott glauben oder gottlos werden? Eine kritische Auseinandersetzung mit der Frage nach Gott

Es sind vor allem existentielle Leidsituationen, in denen die Frage nach Gott aufbricht: Ist Gott gut – trotz des Leidens in der Welt? Die einen sagen, dass es der Mensch sei, der permanent seine Freiheit missbrauche. Er selbst sei schuld am Bösen. Dieses Freiheitsargument belastet allein den
Menschen und entlastet Gott. Kann man Gott so wirklich verteidigen? Die anderen sagen, dass es doch der Schöpfergott gewesen sei, der fundamentale Fehler (z.B. Krankheiten und Naturkatastrophen) in
die Schöpfung eingebaut habe? Wäre es für ihn möglich gewesen, eine bessere Welt als die unsere zu erschaffen? Solche Fragen drängen auch im RU nach plausiblen Antworten.

Die Fortbildungsveranstaltung lädt zu einem theologischen und didaktischen Nachdenken ein.


ZIELGRUPPE
ReligionslehrerInnen aller
Schularten
REFERENT:
Prof. Dr. Herbert Rommel
(Kath. Theologie,
PH Weingarten

Mittwoch, den 27.02.2019
14:30 – 17:00 Uhr
Martin-Luther-Gemeindehaus
Waldseerstr. 20
88400 Biberach                                   Amtliche Fortbildung

 

 

Praxiswerkstatt „Der hat angefangen!“ - Bilderbücher und Spiele zum Umgang mit Konflikten

Immer wieder Streit! Neben sozialem Training und Übungen können Bücher und Geschichten Gesprächsanlässe sein, um mit Kindern häufige Ursachen für Streit zu erkennen und Empathie und Verständnis für die Beteiligten in einem Konflikt zu erarbeiten. Wir stellen Bilderbücher zum Umgang
mit Konflikten vor und zeigen bzw. überlegen spielerische Einsatzmöglichkeiten für die Gruppe. Der Austausch kommt nicht zu kurz.


ZIELGRUPPE
GS


REFERENTINNEN:
Bärbel Baumgart-Siehler,
Abteilungsleiterin der Medienstelle
und Frauke Liebenehm,
Studienleiterin
ANMELDUNG
bis 06.03.2019

Mittwoch, den 13.03.2019
14:30 – 17:00 Uhr
Evangelische Medienstelle im
Haus der Begegnung
Grüner Hof 7
89073 Ulm                                    

Den Morgenkreis kreativ gestalten – Impulse aus dem Morgenkreisbuch von Gabriele Jäggle

Morgenkreise schaffen Raum für Inhalte, die Schüler/innen in besonderem Maße bewegen. Hier ist Zeit für Geschichten, Kreativität, behutsame Interaktion und religiösem Austausch. Wenn man über das Kreisgespräch und die Meditation hinausdenkt, ergeben sich vielfältige und kreative Möglichkeiten,
um Morgenkreise und Klassenlehrerstunden auch für Schüler höheren Alters interessant zu gestalten.
Dieses Seminar ermöglicht ein Kennenlernen von kreativen Methoden für Morgenkreise bzw. Klassenlehrerstunden und stellt ausgewählte Morgenkreise vor.

ZIELGRUPPE
LehrerInnen (auch Klassenlehrer)
vorwiegend
aus Sek I, evtl. GS Kl. 4


REFERENTEN:
Frau Gabriele Herrmann
(Jäggle), Realschullehrerin
an der Franz-von-Sales-RS
Obermarchtal und Buchautorin.
ANMELDUNG
bis 13.03.2019

Mittwoch, den 20.03.2019
14:30 – 17:00 Uhr
Dreifaltigkeitskloster Laupheim
Albert-Magg-Str. 5
88471 Laupheim

Ostern spielend entdecken

 

 

Mit Ausdrucksspielen (Jeux Dramatiques) wollen wir die Ostergeschichte erleben und entdecken. Gerade die Geschichten um das Osterereignis, die Entdeckung des leeren Grabes und die Begegnung mit Jesus auf dem Weg nach Emmaus lassen sich gut spielend entdecken. Die Jeux Dramatiques sind
Theater ohne Bühne, ohne Regisseur und ohne Zuschauer. Die Verkleidung mit Tüchern hilft, in die Rolle zu finden. Jede und jeder kann mitmachen. Es gibt keine Haupt- oder Nebenrollen. Alle sind wichtig, alle erleben miteinander die Geschichte und entdecken im Nachgespräch gemeinsam, was in der Geschichte steckt. Die Methode selbst eignet sich besonders gut für den Einsatz im Religionsunterricht der Grundschule.
ZIELGRUPPE
Lehrkräfte aller Schularten
REFERENTIN:
Frauke Liebenehm, Studienleiterin und Spielleiterin für Jeux Dramatiques
ANMELDUNG
bis 19.03.2019

                                       Amtliche Fortbildung

Dienstag, den 26.03.2019
14:30 –17:00 Uhr
Haus der Begegnung
Grüner Hof 7
89073 Ulm

 

 

Lebendige Kindergottesdienste gestalten - Ideen, Themen und Material im RPI kennenlernen

Immer wieder sind Verantwortliche für Kindergottesdienste auf der Suche nach Themen, Anregungen und Material zur Gestaltung ansprechender Kindergottesdienste. Das RPI in der Ensingerstraße hat eine Fülle von Gottesdienstreihen und Büchern thematisch gesammelt und geordnet. Darüber hinaus gibt es eine
Vielzahl von ausleihbaren Gestaltungselementen wie farbige Tücher, Erzählfiguren, Erzähltheater, Kinderkirchenkoffer, Legekreuze usw. Die Veranstaltung soll Impulse liefern und Einblick geben in den Fundus des RPI. Natürlich ist alles auch ausleihbar…
ZIELGRUPPE
Verantwortliche für Kindergottesdienste,
Kindergottesdienstteams
REFERENTIN:
Christa Domin, Gemeindereferentin und Religionspädagogin.
ANMELDUNG
bis Mittwoch 20.03.2019

 

Mittwoch, den 27.03.2019
09:30 –11:00 Uhr
RPI
Ensingerstraße 21,
89073 Ulm

Voneinander lernen: Religionsunterricht am SBBZ mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Im Zuge der Inklusion rücken Schülerinnen und Schüler mit Einschränkungen mehr in den Blick. An diesem Nachmittag soll uns das Thema körperliche Beeinträchtigungen bei Schülerinnen und Schülern im Religionsunterricht beschäftigen. Ein ausgiebiger Rundgang wird Einblicke in das Schulgebäude, Räume und Lernumgebung ermöglichen, und Anlässe bieten, um vertiefend Fragen nachzugehen. Die Sichtung des Bildungsplans zeigt die Facetten des Religionsunterrichts am SBBZ. Bei der Inklusion an allgemeinbildenden Schulen dient dieser Bildungsplan als Grundlage und Orientierung. Praktische Tipps zum Religionsunterricht, Anregungen, der Austausch, das Gespräch und die eigenen Erfahrungen bekommen schwerpunktmäßig Raum und Zeit.

ZIELGRUPPE
alle Interessierten
REFERENTIN: Heidi Lackner, Religionspädagogin und Inklusionsberaterin
ANMELDUNG
bis 30.04.2019

 

Mittwoch, den 08.05.2019                                                      Amtliche Fortbildung
14:30 –17:00 Uhr
Friedrich-von-Bodelschwingh-
Schule
Böfinger Steige 20
89075 Ulm
Straßenbahnlinie 1(Haltestelle:
Alfred Delp Weg)

 

Mit 14 Verantwortung übernehmen - Mit 14 Verantwortung übernehmen! Kirche und Kirchenwahl Wie „funktioniert“ die Evang. Landeskirche in Württemberg?

Am 1.12.2019 werden in der Evang. Landeskirch ein Württemberg direkt die Landessynode und der Kirchengemeinderat gewählt. Basisdemokratie braucht Transparenz und Information. Hierzu will die Fortbildungbeitragen.Wer das 14. (!) Lebensjahr vollendet hat und evangelisch ist, kann darüber mitentscheiden, wer im „Kirchenparlament“ sitzt, das z.B. den Bischof wählt. Doch wie die Württembergische Landeskirche funktioniert, wissen nur wenige. Eine achtstündige Unterrichtseinheit wird vorgestellt, in der die Teilnehmenden selbst Unterrichtsmodule ausprobieren. Als „Kirche vor Ort“ kommt die Kirchengemeindein den Blick. Aufbau und Organisation der Landeskirche werden vorgestellt. Das Wahlsystem, Unterschiede zwischen den Gesprächskreisen und wie man konkret wählt, sind am Ende der Unterrichtseinheit deutlich.

ZIELGRUPPE

Religionslehrkräfte ab Klasse 8 aller SchulartenBei dieser kleinen „Kirchenkunde“ können katholischeLehrer*innen konkret Unterschiede zwischen den Kirchen erleben.

REFERENT:Schuldekan Michael Pfeiffer, Biberach / Riß

ANMELDUNGbis 09.05.2019

 

Donnerstag, den 16.05.2019
14:30 –17:00 Uhr
Martin-Luther-Gemeindehaus
Waldseerstr. 20
Biberach

Praxiswerkstatt Ich sag dir guten Morgen – Neue und alte Rituale für die Gruppe

Rituale sind wie Anker in unserem Alltag. Ritual im religiösen Kontext bedeutet eine wiederholbare
Handlung zur Verinnerlichung und Verfestigung eines relgiösen Inhalts. Psychologisch bewirkt die Wiederholung durch die Wiedererkennbarkeit Vertrauen in eine verlässliche Struktur, die Sicherheit und Geborgenheit vermitteln kann Rituale im Religionsunterricht nutzen und entwickeln wir zur Begrüßung und Verabschiedung, zur Sammlung und zum Stillwerden sowie zur Hinführung in eine gelenkte Aktivierung.
Wir zeigen neue und alte bewährte Lieder, ritualisierte Gesprächsmöglichkeiten, Spiele und andere Ritualformen. Wir nutzen den Nachmittag auch zum Austausch und Voneinander lernen.

ZIELGRUPPE
Lehrkräfte, Erzieherinnen
und Mitarbeitende in Kinderkirche
und Gemeinde
REFERENTINNEN:
Bärbel Baumgart-Siehler, Abteilungsleiterin der Medienstelle
und Frauke Liebenehm, Studienleiterin
ANMELDUNG
bis 06.03.2019

 

Mittwoch, den 05.06.2019
14:30 – 17:00 Uhr
Evangelische Medienstelle im
Haus der Begegnung
Grüner Hof 7
89073 Ulm

ANMELDUNG

Hier geht's zur Online-Anmeldung

 

Bitte melden Sie sich eine Woche vor Fortbildungsbeginn an! Es erfolgt keine Anmeldebestätigung!

 

 Unsere Adresse:

Büro des Schuldekans
Martin-Luther-Str. 8
88400 Biberach

Fon 07351-71099      Fax 07351-71270

Mail Schuldekan.Biberachdontospamme@gowaway.elk-wue.de